NGaT - Norddeutsche Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie
Wir würden uns freuen, wenn Sie mit
einem der Mitglieder des Vorstandes persönlich Kontakt aufnehmen würden.

 

Von und für Dr. med. Herta Betzendahl:

Symposion zum Thema "Wüste"

Festvorträge zu ihrem 80. Geburtstag

Die Wüste als Symbol für die Psychotherapie in heutiger Zeit

Festprogramm
Kiel, den 28. September 2002

 
10.00 Uhr
Begrüssung durch die Gastgeberin

Dipl.Psych. Brigitte Vetter:
"Haiku von der Wüste" (Kurzgedichte)

Dipl.Ing. Karl-Heinz Jost:
"Wüstes und Wüste, Selbsterfahrungen"

Dr. Axel Mai:
"Erfahrungen frühester Eindrücke bei der Rückführung durch den Atem"

Stud. Rätin Susanne Bachmain:
"Wüsten und Oasen auf dem Weg der Sehnsucht" (Poesie und Prosa)

Dr. M. Klingenburg-Vogel:
"Wüste, innere und äussere" Dazu: "Bilder einer bedeutungsvollen Steinwüste"

Dr. med. Dipl. Psych. Wolfgang Adelssen:
"Ein berufs-biographischer, assoziativer Zugang zum Thema Wüste"
(PDF-Datei, 70 KB),(RTF-Datei, 26 KB).

12.30 Uhr Mittagspause nach einem kurzen Gang um / in die Kirche zum neuen Altar von Siger Köder, damit wir das Essen vorbereiten können.

14.30 Uhr

Dr. Helga Spranger:
"Steinigungen"

Dr. Monika Hollub:
"Bilder früher seelischer Störungen in der Kunst"

16.00 Uhr
Kaffee, Tee und Gebäck

Gabriela Schneider-Strenge:
"Meditative Bilder aus der Wüste von Namibia" (mit Musik)

Dipl. Sprachheilpädagogin S. Knuth-Baschek:
"Der Weg durch die Wüste"

Dr. Herta Betzendahl:
"Entstehung frühester psychischer Störungen und unerwartete Perspektiven bei deren Überwindung" (PDF-Datei, 160 KB),(RTF-Datei, 80 KB).

Dipl. Psych. Dipl. Theol. Dierk Schäfer:
"Theologische Betrachtungen am Mosesberg"

17.45 Uhr
Ende der Tagung

18.00 Uhr
Gelegenheit zur Teilnahme an der Sonntags-Vorabendmesse mit Herrn Domkapitular Havighorst

Dr. H. Betzendahl


 

Die auf dieser Homepage veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist unzulässig und bedarf der schriftlichen Einwilligung des Verfassers. Das Copyright der Texte liegt bei dem Verfasser bzw. bei der NGaT.

Um PDF-Dateien (PDF - Portable Document Format) zu betrachten, benötigen Sie das Programm Adobe Acrobat Reader, das Sie kostenlos aus dem Internet herunterladen können.

Sollten es Ihnen nicht gelingen, die oben als "PDF-Datei" beschriebenen Texte zu öffnen, so klicken Sie auf die mit "RTF-Datei" bezeichneten identischen Texte, die als .rtf-Datei vorliegen. RTF-Dateien sind mit herkömmlicher Textverarbeitungsoftware (z.B. Microsoft Word, Microsoft WordPad) lesbar. Bei RTF-Dateien kann das Original-Layout allerdings nicht immer gewährleistet werden.

 

[Seitenanfang]
[Einleitung und Veranstaltungen] [Referate] [Geschichte] [Mitteilungen] [Aktivitäten der Mitglieder] [Impressum]


Letzte Änderung: 09.02.2008